ROI-EFESO präsentiert
die GEWINNER des
INDUSTRIE 4.0 AWARDS 2020

Mit dem Industrie 4.0 Award zeichnet ROI-EFESO seit 2013 Unternehmen aus, die besonders zukunftsweisende und erfolgreiche Pionierlösungen in der Smart Factory, der Smart Production und im Smart Supply Chain Management umsetzen.

Kurz: Die Besten der Besten

Benchmark für Digitalisierungsprojekte in der Industrie

Als Motor eines tiefgreifenden Wandels ist Industrie 4.0 entscheidend, um die operative Effizienz zu verbessern, knappe Ressourcen effektiv zu nutzen, neue Geschäftsmodelle zu realisieren und einen nachhaltigen Konsumnutzen zu stiften.

Auch in der Ausnahmesituation der Corona-Pandemie bewähren sich Industrie 4.0 Lösungen und leisten einen wichtigen Beitrag für die Aufrechterhaltung des Betriebs, die Adaption der Organisation und die Stabilität der Prozesse.

Die Preisträger des Jahres 2020 konnten sich nicht nur in einem schwierigen Marktumfeld behaupten und inmitten der globalen Gesundheitskrise souverän den Kurs halten. Gleichzeitig haben sie mit dem Aufbau innovativer und umfassender Industrie 4.0-Lösungen die Weichen für eine schnelle und nachhaltige Rückkehr zum Wachstum gestellt. Neben Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum nahmen in diesem Jahr erstmals auch internationale Bewerber teil.

DIE SIEGER
2020

Der-Pokal-2020

Die Sieger des Industrie 4.0 Awards der letzten Jahre:

2019

ROBERT BOSCH GMBH
Ausgezeichnet für innovative Ansätze zur Vernetzung und Automatisierung von Produktionssystemen.
https://www.bosch.com/

BUSCH-JAEGER ELEKTRO GMBH
Ausgezeichnet für Lösungen zur Integration von Prozessketten für kundenspezifische Produkte.
https://www.busch-jaeger.de

2018

BMW GROUP AG
WERK REGENSBURG

Ausgezeichnet für den Einsatz von kollaborativen Robotern, Wearables und Smart Maintenance Lösungen im Shopfloor.
https://www.bmwgroup-werke.com/regensburg/de.html

KAMAX Tools & Equipment GmbH & Co. KG,
HOMBERG (OHM)

Ausgezeichnet für eine horizontal und vertikal integrierte Fertigung, die den gesamten Wertstrom vollständig digital abbildet.
https://www.kamax.com

SIEMENS AG,
ELEKTRONIKWERK AMBERG

Ausgezeichnet für die flächendeckende Vernetzung und Automatisierung seiner Produktionsprozesse wie der Hersteller von speicherprogrammierbaren Steuerungen. Sie bilden die Grundlage für ein einzigartiges Qualitätsmanagement-System mit einem ehrgeizigen Ziel: Die Null-Fehler-Produktion.
https://www.siemens.com/global/en.html

2017

ROBERT BOSCH GMBH,
HALBLEITERWERK REUTLINGEN

Ausgezeichnet für eine durchgängig vernetzte Fertigung und konsequente Nutzung von Big Data zur Effzienzsteigerung in der Produktion https://www.bosch.de/

SIEMENS AG,
WERK BAD NEUSTADT AN DER SAALE

Ausgezeichnet für die Integration von Entwicklung, Industrialisierung und Produktion durch Nutzung von 3D-CAD-Modellen für werkzeuggebundene Teile in der gesamten Wertschöpfungskette
https://www.siemens.com/

WS KUNSTSTOFF SERVICE GMBH
Ausgezeichnet für den Einsatz von Datenbrillen, CoBots, einer eigens entwickelten Mitarbeiter-App sowie weiterer Industrie 4.0-Elemente im Rahmen schlanker und hocheffzienter Montagedienstleistungen für Kunststoffteile
https://www.ws-system.de/

JOHN DEERE GMBH & CO. KG
Ausgezeichnet für das „Farming 4.0“ / JD Guidance System, das ein autonomes Spurhalten aller Maschinen auf dem Feld mit einer Genauigkeit von zwei Zentimetern ermöglicht und auch Maschinen von Drittanbietern über standardisierte Schnittstellen vernetzt
https://www.deere.de/

2016

ABB STOTZ KONTAKT GMBH,
WERK HEIDELBERG

Ausgezeichnet für eine Automatisierung und Vernetzung der Produktion zur Beherrschung der steigenden Variantenvielfalt
https://new.abb.com/de/ueber-uns/gesellschaften/abb-stotz-kontakt

KLINGELNBERG GMBH
Ausgezeichnet für die Einführung eines cyber-physischen Produktionssystems in der Kegelradfertigung
https://www.klingelnberg.com/

MANGELBERGER ELEKTROTECHNIK GMBH
Ausgezeichnet für die besonders konsequente Umsetzung von Industrie 4.0 und IoT in einem mittelständischen Unternehmen http://www.mangelberger.com

SEW EURODRIVE GMBH
Ausgezeichnet für seine „Lean Industrie 4.0“-Initative, die ein optimales Zusammenspiel von Mensch und Technik dank mobiler Montage-, Handling- und Logistikassistenten ermöglicht https://www.sew-eurodrive.de

2015

ROBERT BOSCH GMBH, WERK BLAICHACH
Ausgezeichnet für die Vernetzung sämtlicher Betriebsmittel in der Produktion und Logistik am Werk https://www.bosch.de/

CONTINENTAL, WERK REGENSBURG
Ausgezeichnet für eine Verkürzung der Taktzeiten durch die Vernetzung von Mitarbeitern, kollaborierenden Robotern und fahrerlosen Transportsystemen
https://www.continental-corporation.com/de

EBM-PAPST MULFINGEN GMBH & CO. KG
Ausgezeichnet für eine IT-Architektur zur vertikalen Integration zwischen MES und Maschine https://www.ebmpapst.com/de/

2014

BOSCH REXROTH AG, WERK HOMBURG (SAAR)
Ausgezeichnet für seine über RFID vernetzte
Pilotmontagelinie https://www.boschrexroth.com/

BORGWARNER WERK IN LUDWIGSBURG
Ausgezeichnet für seine „Schicht-Doodle“-App zur Arbeitsorganisation und Anpassung des Personaleinsatzes an den Kundenbedarf https://www.borgwarner.com/

2013

MASCHINENFABRIK REINHAUSEN
Ausgezeichnet für das eigens entwickelte Manufacturing Execution System MR-CM https://www.reinhausen.com/

„Ein Quantensprung für die Produktivität“

Hans-Georg Scheibe, Jury-Mitglied & Vorstand ROI Management Consulting AG
Hans-Georg Scheibe, Vorstand ROI Management Consulting AG

KONTAKT

Wenn Sie Anregungen oder Fragen zum Industrie 4.0 Award haben, erreichen Sie uns über das untenstehende Kontaktformular oder per E-mail über I4.0@roi.de

Gerne können Sie auch Anna Schindler kontaktieren unter +49-89 1215 90-0.